NEWS von Donnerstag, 20.05.2021

Wegen Corona keine Amateurrennen
Rheinfels Quelle sprudelt doch für Profis

Keine Amateurrennen am Pfingstmontag in Dinslaken – Kurzfristiger Widerruf der Genehmigung – Profis übernehmen in allen vier eigentlich den Amateuren vorbehaltenen Rennen

Bekommt nach der Umbesetzung der Amateurfahren reichlich Gelegenheit weitere Blumensträuße zu sammeln: Michael Nimczyk - © Wilms

In Corona-Zeiten ist bekanntlich vieles anders, doch nun, da die Inzidenzen zurückgehen und Lockerungen all überall ausgerufen werden, hat es seitens der örtlichen Behörden einen schwer nachvollziehbaren „Rückfall“ gegeben. Die bereits erteilte Genehmigung, Amateurfahren am Bärenkamp durchzuführen, wurde am Donnerstag, also zwei Tage nach der Starterangabe widerrufen. War am 26. April ein Amateurfahren noch möglich gewesen und mit sinkenden Zahlen auch für den 24. Mai eine Genehmigung erteilt worden, so wurde diese nun kassiert, ohne dass es dafür einleuchtende Gründe gab und gibt. Aber in Corona-Zeiten hat ja so manche staatliche verordnete Maßnahme erschreckend wenig Bezug zu Sinn und Unsinn gehabt.

Konkret bedeutete die Volte des Ordnungsamtes, dass die Amateurrennen „umbesetzt“ werden mussten. Die renntechnische Abteilung war gefordert und tauschte alle Fahrer nach Rücksprache aus. Die Amateure in den geplanten vier Rennen wurden durch Profis ersetzt, was nun den einzigen Unterschied darstellt, denn ansonsten bleibt alles beim alten: Es laufen dieselben Pferde über dieselben Strecken um dasselbe Preisgeld.

Für den deutschen Champion könnte der ohnehin im Vorwege vielversprechend daher kommende Renntag so zu einer via triumphalis werden. Im Pokal der Rheinfels Quelle, dem Hauptrennen, lenkt er mit Jenna Transs R ebenso die Favoritin wie in der Entlastung mit Pastors Girl. - cb